Reiseziele in Laos

Provinzen und touristisch-relevante Urlaubsorte Laos

Luang Prabang

Luang Prabang liegt im Norden des Landes und ist vor allem für seine gleichnamige Hauptstadt, die alte Königsstadt Luang Prabang berühmt. In kaum einer anderen laotischen Stadt gibt es so viele Sehenswürdigkeiten und Attraktionen wie hier. Vom alten Königspalast über den berauschenden Nachtmarkt erstreckt sich hier in der Altstadt, welche sich an den Mekong schmiegt, eine Sehenswürdigkeit an die Andere. Wie zum Beispiel die Vat Xienthong, die einzige Tempelanlage, die die Plünderungen von 1887 unbeschadet überstanden hat. Aber auch die Provinz bietet allerlei für Touristen, wie die Pak-Ou Kalksteinhöhlen oder oder der Kuang Si Wasserfall nahe der Stadt.


Champasak

Im äußersten Südwesten Laos' liegt die Provinz Champasak mit ihrer Hauptstadt Pakse. Hier, wo sich die hügelige Landschaft von Laos langsam in eine sanfte Ebene verwandelt, liegen einige Attraktionen sowohl für kulturell interessierte Urlauber als auch für Naturfans: Zum einen die von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannten Khmer-Ruinen von Wat Phou, und zum anderen die Si Phan Don, die berühmten 4000 Inseln des Mekong. Ursprünglich aus einer Explosion bei der Erbauung der Zuggleise entstanden, kann man hier die berühmten Irrawaddy-Delfine beim herumtoben im Mekong beobachten. Auch der größte Wasserfall von Südostasien, der Khon Phapheng, ist in Champasak zu bestaunen.


Vientiane

Die Präfektur Vientiane beinhaltet auch die Hauptstadt von Laos, Vientiane Capitol. Hier findet sich das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum des Landes und berauscht mit historischen Tempeln, Palästen, aber auch mit modernen Hotels und Vergnügungsvierteln. Dabei sticht vor allem das harmonische Zusammenspiel aus traditionellen Bauten mit der Architektur aus der Zeit der französischen Kolonialisierung. Die Provinz Vientiane wartet mit unzähligen Höhlen und landschaftlichen Höhepunkten auf. Am bekanntesten ist hier wohl das Örtchen Vang Vieng, welches gerade bei Rucksacktouristen, die etwas erleben wollen, besonders angesagt ist. Hier kann man ausgelassene Parties feiern und eine ganz neue Seite von Laos kennen lernen.


Xieng Khouang

Die Provinz Xieng Khouang im Nordosten von Laos wurde vor allem durch die "Ebene der Tonkrüge" bekannt.

Von der Provinzhauptstadt Phonsang aus kann man zu Touren zu diesem beeindruckenden Ort aufbrechen. Hier finden sich auf eine weite Ebene verteilt ein bis drei Meter große Tonkrüge, die der Sage nach von Riesen dorthin verbracht worden seien. Allerdings wurde die Gegend während des Vietnam-Krieges in arge Mitleidenschaft gezogen, so dass auch heute noch Blindgänger und Minen in der Gegend verbleiben. Deshalb sollte man sich nur an ausdrücklich geräumte Bereiche halten und Alleingänge durch die Ebene tunlichst vermeiden um sich zu schützen.


Attapeu

Im äußersten Südosten von Laos liegt die abgelegene Provinz Attapeu mit ihrer gleichnamigen und beschaulichen Hauptstadt. Hier können Reisende weit abseits vom Massentourismus unvergessliche Tage verbringen. Die Provinzhauptstadt Attapeu eignet sich optimal als Ausgangspunkt für Ausflüge in die Natur: in der Nähe befinden sich sowohl die Naturschutzgebiete Xepiane und Dong Ampham als auch zahlreiche imposante Wasserfälle wie etwa der Tad Phaphong mit seinen bunten Gesteinsformationen. Ein absolutes Highlight für Öko-Touristen, Abenteurer, Ornithologen und Naturliebhaber. Die Anreise ist aus Pakse per Bus oder Auto möglich - aber die "Straßen" gleichen mehr einer Buckelpiste. Attapeu verfügt über einen Markt und ein kleines Krankenhaus.


Bokeo

Bokeo liegt im Nordwesten von Laos im "Goldenen Dreieck" und grenzt damit sowohl an Thailand als auch an Myanmar. Die Hauptstadt Ban Houayxay liegt am Mekong und verfügt über einen kleinen nationalen Flughafen sowie ein altes französisches Überbleibsel aus der Zeit der Kolonialisierung, Fort Carnot.

Die Anreise ist am angenehmsten direkt über den Fluss. In Bokeo gibt es die Möglichkeit für ein einzigartiges Erlebnis: die Gibbon-Expierience. Drei Tage im Dschungel mit Übernachtungen in komfortablen Baumhäusern und atemberaubenden Rutschpartien an durch die Wälder führenden Kabeln. Dabei kann man nicht nur die selten gewordenen Menschenaffen sehen, sondern sie hauptsächlich singen hören.


Bolikhamsai

Mitten in Zentral-Laos liegt die Provinz Bolikhamsai, die vor allem durch die größte Kalksteinlandschaft in ganz Südostasien bekannt geworden ist. Die Felsspitzen erwecken den Eindruck eines ganzen Waldes aus Fels und sind ein einmaliges Naturschauspiel. Die Hauptstadt der Provinz ist Pakxan, welche sowohl am Mekong Fluss als auch an der wichtigsten Straße Laos', der Nationalstraße 13, liegt. Die Provinz Bolikhamsai verfügt über zwei der bedeutendsten Pilgerstätten für Buddhisten, den Wat Phabath den Wat Phonsanh Tempel. Hier kann man den "Fußabdruck Buddhas" bestaunen - auch für Touristen ein absolutes Muss. Wer die Natur liebt, sollte sich Bolikhamsai nicht entgehen lassen.


Khammuan

In Zentral-Laos gelegen ist Khammouan ein weiteres Muss auf jeder Reise durch das Land und wartet sowohl mit landschaftlichen als auch mit historischen Stätten auf - um die Felsformation Kampaeng Yak, eine Steinlandschaft, die aussieht wie eine riesige Mauer, ranken sich sogar Legenden, dass diese von Riesen erbaut worden sei. Auch die Tham Pa Fa Höhle, welche erst vor einigen Jahren entdeckt wurde, ist einen Besuch wert: 229 Buddha-Statuen haben diesen Ort zu einer begehrten Pilgerstätte für Einheimische als auch Touristen werden lassen. Die Hauptstadt der Provinz, Thakhek, zeugt mit ihrer wunderschönen Architektur immer noch von der französischen Kolonialzeit.


Houaphan

Houaphan liegt im Nordosten Laos' und wird fast zur Hälfte von Vietnam umschlossen - deshalb sind hier auch starke Einflüsse der vietnamesischen Kultur zu finden. Die Hauptstadt Sam Neua ist mit knapp 50.000 Einwohnern schon eine der größeren Städte von Laos. Für Touristen besonders attraktiv ist allerdings die Stadt Vieng Xai, welche berühmt für ihre delikaten und hochwertigen Seidenprodukte wie Schals und Blusen ist. Die Umgebung von Vieng Xai ist berühmt für ihre Kalksteinfelsen, in welchen sich unzählige Höhlen befinden. Diese wurden zu Zeiten der Indochinakriege als Schutzräume und Wohnungen genutzt und können heute von Touristen besichtigt werden.


Luang Namtha

Die Provinz Luang Namtha im Norden von Laos besticht vor allem durch seinen einzigartigen Monsun-Regenwald. Hier ist es noch möglich, die schönsten und unberührtesten Flecken Laos zu erkunden und macht diese Region vor allem für Öko-Touristen zu einem begehrten Reiseziel. Der Monsun-Regenwald wurde in Teilen auch durch die Nam Ha National Biodiversity Conservation Area unter Schutz gestellt, um dieses bezaubernde Fleckchen Erde auch weiterhin in seinem ursprünglichen Zustand erhalten zu können. Die gleichnamige Hauptstadt Luang Namtha wurde aufgrund von Zerstörung und Überschwemmungen 1976 etwas versetzt neu aufgebaut und ist nun unterteilt in die ursprüngliche Altstadt und die Neustadt.


Oudomxay

Im Nordwesten des Landes liegt die Provinz Oudomxay, welche lange Zeit eher als "Durchgangsprovinz" für Touristen galt und nicht besonders gut erschlossen war. Dies hat sich allerdings in den letzten Jahren - auch mit Hilfe des Deutschen Entwicklungsdienstes (DED) - geändert. So ist Oudomxay heute besonders für Öko-Touristen interessant geworden: Fahrrad- und Trekkingtouren durch die Landschaft und vor allem die erst kürzlich wiederentdeckte Chom Ong Höhle, welche als größte bekannte Höhle von ganz Laos gilt, ziehen immer mehr Touristen in die noch spärlich erschlossene Region. Da die Straßenverhältnisse noch recht abenteuerlich sind, sollte man auf einen Geländewagen nicht verzichten.


Phongsali

Phongsali liegt im nördlichsten Zipfel Laos' und wird von Bergen und Schluchten geprägt. Die bis jetzt wenig erschlossene Gegend bietet unvergleichliche Einblicke in das "wahre" Leben der Laoten in den Bergdörfern. Hier ist größtenteils der Öko-Tourismus von Bedeutung, bei dem die Bewahrung sowohl der Natur als auch der Kultur Laos im Vordergrund steht. Der Fluss Nam-Ou ist die Lebensader dieser Provinz und lädt zu atemberaubenden Fahrten durch die bizarren Schluchten ein. Die gleichnamige Hauptstadt ist ein beliebter Ausgangspunkt für Trekking-Touren in die Berge, bei denen man stilecht in Häusern der Dorfbewohner übernachten und die Gastfreundschaft der Laoten genießen kann.


Salavan

Die Provinz Salavan in Zentral-Laos liegt in großen Teilen auf dem vor allem für seine Arabica-Kaffeebohnen bekannten Bolaven-Plateau. Die vulkanische Erde hat zu atemberaubenden Auswüchsen in der Natur geführt, die heute unter dem Aspekt des Öko-Tourismus immer mehr Beachtung finden. Allerdings ist die Region für Touristen noch nicht wirklich erschlossen und die Laoten pflegen hier ihren ursprünglichen, entspannten Lebensstil. In Salavan City, der Hauptstadt der Provinz, finden sich einige Überreste der französischen Kolonialzeit. Da die Stadt allerdings im Indochinakrieg arg gelitten hat, sind weite Teile der Stadt neu aufgebaut worden und locken nun mit angenehmen Unterkünften und leckeren Restaurants.


Savannakhet

Savannakhet liegt im Südwesten von Laos und beherbergt die zweitgrößte Stadt mit einem internationalen Flughafen. Auch die zweite Thai-Lao-Freundschaftsbrücke, welche die beiden Länder miteinander verbindet, liegt in dieser Provinz. Savannakhet erlangte einige Berühmtheit durch die Funde von Dinosaurierüberresten und wurde so nicht nur für Touristen, sondern auch für Paläontologen mit einem Schlag interessant. In der gleichnamigen Hauptstadt der Provinz Savannakhet finden sich noch viele Zeugnisse der französischen Kolonialsierung, vor allem in Hinblick auf die einzigartige Architektur. Auch die Pilgerstätte That Ing Hang in der Nähe der Stadt ist eine bedeutende Attraktion dieser Provinz und wird gerne und häufig besucht.


Sayaburi

Die Provinz Sayaburi im Nordwesten des Landes wird auch liebevoll die "Reisschüssel von Laos" genannt, da das Gelände hier im Gegensatz zum Rest von Nord-Laos hügelig statt bergig ist und deshalb überhaupt erst Reis angebaut werden kann. Die touristisch bis jetzt mehr schlecht als recht erschlossene Gegend lädt Abenteurer und Öko-Touristen dazu ein, ihr waldreiches Gebiet und die üppige Landschaft in aller Ruhe zu erkunden. Die Hauptstadt der Provinz Muang Sayaburi bietet einfache Einkaufsmöglichkeiten. Es führen nur zwei asphaltierte Straßen nach Sayaburi - und diese sind nicht durchgängig passierbar. So kann es zur Regenzeit zu Überflutungen und Sperrungen kommen.


Sekong

Die winzige Provinz Sekong im Südosten von Laos ist die am spärlichsten Besiedelte Gegend des Landes. Wer hier als Tourist vorbeikommt, wird mit staubigen Wegen, ursprünglichen Hütten und einer überraschenden Freundlichkeit überrascht werden. Zwar ist die Region noch nicht besonders gut erschlossen, bietet aber einiges an Naturschauspielen zu entdecken. Von überwältigenden Wasserfällen, an welchen man sich erfrischen kann bis hin zu schattigen Wäldern, die jede Menge faszinierende Tiere in sich beherbergen ist dieses Gebiet vor allem für Naturliebhaber, Ökotouristen und Leute, denen es nichts ausmacht, auf den staubigen Wegen auch mal etwas dreckig zu werden, geeignet und äußerst lohnenswert.


info@laos-spezialisten.com
Schreiben Sie uns
Reiseanfrage

Unsere Reiseberatung ist persönlich und treffsicher. Kein diffuses "Reisekatalog-Geschwätz", keine gefühllosen Angebote aus der Schublade. Wir erstellen Ihnen eine maßgeschneiderte sowie auserlesene Laos-Reise zusammen.

Reisetermin, Reiseroute und die Hotelauswahl werden individuell nach Ihren Wünschen portioniert - selbstverständlich zusammen mit unserem langjährigen Know How.

Hohe Flexibilität während Ihrer Rundreise durch privaten Chauffeur und Reiseführer.

Große Laos Rundreise:

Angebot: 15 Tage quer durch Laos reisen - Ihren Reiseverlauf gestalten wir auch gern individuell! 

Große Laos Rundreise
Große Laos Rundreise

Zentral und Südlaos erleben:

10-tägige Tour durch die imposante Khammoune-Provinz bis hin zu den imposanten Mekongfälle im Süden.

Zentral und Südlaos Rundreise
Zentral und Südlaos Rundreise
Laos Karte
Karte von Laos